| Kontakt | Lageplan | Drucken  | EN

Center for the Study of Language and Society

Titelbild

Doktoratsprogramm

Das seit dem Frühjahrssemester 2012 angebotene strukturierte Doktoratsprogramm Studies in Language and Society ist ein forschungszentriertes, thematisch fokussiertes, fachübergreifendes Ausbildungsangebot, welches der gezielten Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in diesem Bereich dient. Es bietet eine koordinierte und strukturierte Betreuung, welche sowohl zum Erwerb von themenspezifischer Expertise und überfachlichen Kompetenzen wie auch zur wissenschaftlichen Vernetzung beiträgt.

Während ihrer Teilnahme am Doktoratsprogramm absolvieren die Doktorierenden ein innerhalb der zeitlichen und inhaltlichen Rahmenbedingungen flexibel und individuell gestaltbares Ausbildungsprogramm.
Das Programm erstreckt sich über sechs Semester und umfasst 30 Kreditpunkte, welche innerhalb der folgenden drei Bereiche erworben werden können:

  1. Präsentation der eigenen Forschungsarbeit und wissenschaftlicher Austausch
  2. Spezialisierte Vertiefung
  3. Überfachliche Kompetenzen

In einem unterstützenden Umfeld können die Doktorierenden das Ausbildungsprogramm entsprechend Vorkenntnissen, Promotionsthema und Interessen flexibel und individuell gestalten. Dabei dienen alle drei Programmbereiche dem Ziel einer hochqualifizierten wissenschaftlichen Ausbildung, welche zu einer forschungsorientierten Tätigkeit im universitären und ausseruniversitären Bereich befähigt und in deren Zentrum die Erarbeitung einer qualitativ hochstehenden Dissertation steht.

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Doktoratsprogramm und zum Aufnahmeverfahren und den Bewerbungskriterien.

Weitere Auskünfte zum Doktoratsprogramm erteilen die Koordinatorin des Doktoratsprogrammes, Nadja Bucheli (nadja.bucheli(at)csls.unibe.ch), sowie die Leiterin des Doktoratsprogrammes, Prof. Dr. Constanze Vorwerg (constanze.vorwerg(at)csls.unibe.ch).

Workshops

Interne vs. externe Faktoren im Sprachwandel am Beispiel des Texasdeutschen
Prof. Hans C. Boas (University of Texas, Austin)
Weitere Informationen: workshop | web

Art: Workshop
Ort: Raum B-105, UniS, Schanzeneckstrasse 1, Bern
Zeit: 10.12.2014, 13:30 - 18:30 Uhr

Hans C. Boas ist Professor für Germanistische Linguistik an der Germanischen Abteilung des Departments für Linguistik der University of Texas in Austin. Bevor er nach Austin kam, war er Postdoc-Forscher im FrameNet-Projekt am Institut für Informatik sowie Forschungsstipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes in Berkeley, Kalifornien. Seine Dissertation zum Thema "Resulative Konstruktionen im Englischen und Deutschen" hat er am Department für Linguistik der University of North Carolina in Chapel Hill vorgelegt. Zu seinen zentralen Forschungsgebieten gehören Sprachvariation, Sprachkontakt und Sprachtod sowie Mehrsprachigkeit, Sprachplanung und Sprachpolitik.

Database Design for Linguists
Dieter Studer-Joho (Zürich/Bern)
Weitere Informationen: flyer | website

Art: PhD Workshop
Ort: t.b.a., Unitobler, Lerchenweg 36, Bern
Zeit: 31.10.2014, 9:00 - 17:00 Uhr
Zeit: 14./21.11.2014, 13:30 - 17:30 Uhr

Universität Bern | Center for the Study of Language and Society | Länggassstrasse 49 | CH-3000 Bern 9 | Tel +41 (0)31 631 54 77
© Universität Bern | Impressum